English

Dansk

Forschung und Studien

Noch 20 Jahren unermüdlicher empirischer Forschung durch den in Thailand lebenden dänischen Naturarzt Freddy Ebner, wird die Ebnera Royale mittlerweile als eine neue, das heisst bisher nicht erfasste Art der Curcuma angesehen.

Es wurde sehr viel Forschung betrieben über Curcumin, dem bekanntesten Bestandteil dieser Pflanzenfamilie. Dieser Stoff findet sich in vielen Arten der Curcuma Familie.

Neben dem Curcumin finden wir eine ganz besondere Kombination an anderen, zum Grossteil noch unerforschten pflanzlichen Wirkstoffen.

Inhaltsstoffe, die in der Lage sind, Krebszellen zu töten

Inzwischen konnten Forscher in der Ebnera Royale weitere Inhaltsstoffe feststellen, die in der Lage sind, Krebszellen zu töten.

Man konnte feststellen, dass diese Heilpfanze die Eigenschaft besitzt, die Grösse von Krebsgeschwüren zu vermindern, sowie das so wichtige Immunsystem des Körpers zu stärken.

Die Ebnera Royale wurde und wird untersucht, u.a. von

Von der Universität Kopenhagen konnten wir erfahren, dass die Pflanze verschiedene Zellengifte enthält, ausser Curcumin. Das endgültige Forschungsresultat liegt noch nicht vor, da die Untersuchungen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen sind. Jedoch ist bereits klar zu erkennen, dass alle diese übrigen Inhaltsstoffe bewirken, neben Curcumin, dass diese Heilpflanze so wirksam ist.

Hepatitis

Nicht nur gegen Krebs, sondern auch bei Hepatitis und bei vielen weiteren Krankheiten kann eine sehr gute Wirkung beobachtet werden. Dazu gehören Diarrhö, Herzkreislaufstörungen, Magen-Darm-Erkrankungen und Morbus Crohn. Dies beruht darauf, dass die Ebnera Royale Heilpflanze das körpereigene Immunsystem sehr unterstützt und stärkt.

Die Behandlung wirkt stimulierend auf den ganzen Organismus.

Nebenwirkungen

Die empirische Arbeit mit der Ebnera Royale in Thailand in den letzten 20 Jahren, vor allem durch den dänischen Naturarzt Freddy Ebner, hat gezeigt, dass bis jetzt keinerlei Nebenwirkungen aufgetreten sind.